06.04.1994  – Der Völkermord in Ruanda; und die Welt sah tatenlos zu

Nach der bis heute ungeklärten Ermordung des ruandischen Präsidenten begann im Zeitraum vom 06.04.1994 bis Juli 1994 ein Völkermord der Hutu gegen die Tutsi. Mehr als unsagbare 500.000 tote Tutsi wurden gezählt, genaue Zahlen sind bis heute unbekannt. Das Entsetzliche daran ist, dass die Welt diesem Massenmord tatenlos zusah - und nichts gegen das entsetzliche Morden unternahm. Etwas 75 % der Tutsi fielen diesem Massaker zum Opfer.

Ein Einblick: Wer sind Hutu, Tutsi und Twa?

Sehr vereinfacht dargestellt, bilden sich in Ruanda und dem Nachbarland Burundi drei gesellschaftliche Kasten heraus, die streng voneinander getrennt sind: die Hutu sind Viehzüchter und bilden die Oberkaste in diesen beiden Ländern. Sie leiten die Gesellschaft, dem Adel in Europa gleich. Ihr Aussehen unterscheidet sich von den Tutsi und den Twa.

Die Tusi sind Ackerbauern und bilden die Mittel-Kaste in den beiden Ländern. Sie stellen die gesellschaftliche Mehrheit dar.

Die Twa stellen die Unter-Kaste als Jäger und Sammler dar.

Ein Aufstieg aus einer Unterklasse zu den Hutu ist jederzeit möglich. Voraussetzung dafür ist, dass man genügend Rind besitzt, um zu einem Hutu aufzusteigen.

Was war die Ursache für das Morden?

Die Ursache liegt in der deutschen Kolonialzeit. Die Deutschen machten sich einfach keine Mühe, die gesellschaftliche Struktur in Ruanda zu erforschen und unterstützten einseitig die Hutu in ihrem Bestreben, das Land zu regieren. Das entfachte Aggressionen unter den Tutsi, die sich von den Deutschen benachteiligt wurden. Nach Aufgabe der Kolonie schwellte dieser stille Konflikt mit. Und entlud sich an diesem verhängnisvollen Tag im April.

Das Massaker

Die Hutu nutzten die Gunst der Stunde, um mit den Tutsi abzurechnen. Es gab zahlreiche Konflikte zu klären. Mit Macheten stürmten Hutu Tutsidörfer und schlachteten regelrecht die Tutsi-Bevölkerung mit Macheten dahin. Ganze drei Monate lang. Über 75 % der Tutsi wurden abgeschlachtet. Und die Welt sah tatenlos zu!

Flucht in die Nachbarländer

Sowohl Twa als auch Tusi strömten zu Tausenden als Flüchtlinge in die Nachbarländer und lösten einen regelrechten Flüchtlingsstrom aus. Auch diese Länder waren mit den Tausenden Flüchtlingen gänzlich überfordert. Es fehlte an Allem: sauberes Wasser, genügend Essen und an sanitärer und medizinischer Hilfe. Auch hier schaute die Welt einfach tatenlos zu.

Print Friendly, PDF & Email

#derpressesprecher#

Wir benötigen Ihren Einsatz und Ihren Wagemut!

Journalistische Arbeit erfordert persönlichen Einsatz, Wagemut und vor Allem den Mut zur Wahrheit. Gerade in der heutigen Zensur-Wahn-Zeit von Minister Snickers hagelt es für journalistische Online-Wahrheiten Dutzende kostenpflichtige Abmahnungen - jeder Blogger kann hiervon ein Lied singen.

Daher freuen wir uns über jeden Cent, der irgendwie durch Unterstützung herein kommt. Wenn auch Sie uns finanziell unterstützen möchten, spenden Sie bitte an:

http://paypal.me/derpressesprecher

Vielen Dank für Ihren Wagemut!

Ich garantiere Ihnen: Ihre Spende wird ausschließlich zur Finanzierung der Serverkosten und zur Begleichung der Abmahnkosten verwendet!


#derpressesprecher#

Kilian Kooler

admin@pressesprecher-lanz.de

Text als PDF zum kostenlosen Download: signatur

Mehr Beiträge

Related Post

Kolonialzeit: Aufstand der Herero und Nama
views 19
Für uns heute gänzlich unvorstellbar, aber in der damaligen Zeit Stand der Dinge, waren die Völker Afrikas “Wilde”, zur Ausbeutung durch die Kolonialh...
AGHET – der türkische Völkermord an den Arme...
views 32
Vor genau 103 Jahren, am 14.11.1914, begann der jungtürkische Völkermord an den Armeniern, dem über 1,5 Millionen Armenier zum Opfer fielen. Genau wie...
Allgemein
Papierarmes Arbeiten: Welche Dokumente sollte ich eigentlich erfassen?

Sie werden sich jetzt denken, weshalb ich hier vom papierarmen Arbeiten spreche und nicht vom sog. “papierlosen” Arbeiten. Nun, auch wenn wir zunehmend online arbeiten, die Dokumente online zum Bearbeiten liegen, werden wir nicht gänzlich ohne Papier auskommen. Die Zielsetzung muss sein, so wenig wie möglich mit Papier zu arbeiten, …

Print Friendly, PDF & Email
Fileee
Allgemein
Papierarmes Arbeiten: Die Dokumentenerfassung mittels Scanner für Fileee

Sie werden sich jetzt denken, weshalb ich hier vom papierarmen Arbeiten spreche und nicht vom sog. “papierlosen” Arbeiten. Nun, auch wenn wir zunehmend online arbeiten, die Dokumente online zum Bearbeiten liegen, werden wir nicht gänzlich ohne Papier auskommen. Die Zielsetzung muss sein, so wenig wie möglich mit Papier zu arbeiten, …

Print Friendly, PDF & Email
Massaker Treuenbritzen
Allgemein
Weil sie Deutsche sind – das russische Massaker von Treuenbrietzen 1945

Weil sie Deutsche sind – das russische Massaker von Treuenbrietzen 1945 Heute, am 23.04.2017, nähert sich der 72. Jahrestag des Massakers von Treuenbrietzen. Die Russen erschossen an diesem Tag im nahegelegenen Wald die gesamte männliche Bevölkerung des Ortes. An die 60 Toten sind zu beklagen. Kriegsende 1945 Die russische Armee …

Print Friendly, PDF & Email

Related Post

This site is protected by wp-copyrightpro.com