Vermisst auf See – Daniel Dipiero

On May 15, 2006 our son/brother, Daniel DiPiero, boarded the cruise ship Royal Caribbean Mariner of the Seas for what was intended to be a vacation of a lifetime.
VERMISST AUF SEE - Daniel Dipiero

Kreuzfahrten sind sehr beliebt, jedes Jahr werden steigende Passagierzahlen von den Reedereien vermeldet. Gerade bei jungen oder älteren Menschen sind Kreuzfahrtschiffe beliebte Orte, um einerseits zu feiern, andererseits eine ruhige Seereise zu erleben.

Kreuzfahrtschiffe gelten als schwimmende Städte der See. Kaum jemand der  Reisenden weiß allerdings, dass es auf diesen schwimmenden Städten, ebenso wie auf dem  Festland, auch Kriminalität existiert, Morde geschehen und Passagiere spurlos verschwinden können. Es geschehen Morde. Unfälle und Suizide. Passagiere fallen über die Geländer und verschwinden spurlos auf See.

Für die Angehörigen beginnen nach Bekanntwerden der Ereignisse grauenhafte Jahre auf der Suche nach der Wahrheit und nach dem Schuldigen. Genauso wie in diesem Fall.

Daniel DiPiero - vermisst auf See

Daniel DiPiero bestieg am 14.05.06 mit seinen Freunden das Kreuzfahrtschiff “Royal Caribbean Mariner of the Seas”. Sie wollten dort glückliche Tage erleben und ausgiebig feiern, junge Männer halt.

Diese feierten sodann ab Mitternacht des 15.06.06 in verschiedenen Bars des Schiffes. Anscheinend war Daniel bereits derartig betrunken, dass er in allen Bars keine Getränke erhielt. So verließ er gegen 00:00 h seine Freunde und ging auf das Deck, um in einem Liegestuhl einzuschlafen.

Gegen 02:16 h des 15.05.06 meldeten Überwachungskameras einen Passagier, der sich über das Geländer erbrach und über Bord ging.  Es stellte sich später heraus, dass dieser Passagier Daniel DiPiero war. Für die Familie begann die Horrorzeit. Es stellten sich Fragen, wie dies geschehen konnte und vor Allem, wie Derartiges zukünftig verhindert werden könnte. Und es wurde Unvorstellbares bekannt, was dieser traurige Fall in einem Skandal verwandelte.

Die Eltern wurden von der Reederei gegen 11:30 h des 15.05.06 darüber informiert, dass ihr Sohn seit dem 15.05.06 gegen 02:45 h als vermisst gelte. Es sei nicht bekannt, wo sich Daniel auf dem Schiff aufhalten würde. Die Eltern reisten sofort dem Schiff entgegen und hatten die Hoffnung, dass ihr Sohn sich noch auffinden ließe, schließlich verschwände Niemand spurlos von einem Kreuzfahrtschiff, so ihre Hoffnung.

Und hier beginnt der eigentliche Skandal. Der Schiffsleitung war also bereits am 15.05.06 gegen 02:45 h bekannt, das der Passagier Daniel DiPiero als vermisst galt. Dennoch unterließ es die Schiffsleitung, umgehend ihre Überwachungsaufzeichnungen zu überprüfen. Denn erst gegen 14:03 h wurden diese Aufzeichnungen überprüft, und der Unfall entdeckt. Für Rettungsmassnahmen viel zu spät.

Quelle

Print Friendly, PDF & Email

#derpressesprecher#

Wir benötigen Ihren Einsatz und Ihren Wagemut!

Journalistische Arbeit erfordert persönlichen Einsatz, Wagemut und vor Allem den Mut zur Wahrheit. Gerade in der heutigen Zensur-Wahn-Zeit von Minister Snickers hagelt es für journalistische Online-Wahrheiten Dutzende kostenpflichtige Abmahnungen - jeder Blogger kann hiervon ein Lied singen.

Daher freuen wir uns über jeden Cent, der irgendwie durch Unterstützung herein kommt. Wenn auch Sie uns finanziell unterstützen möchten, spenden Sie bitte an:

http://paypal.me/derpressesprecher

Vielen Dank für Ihren Wagemut!

Ich garantiere Ihnen: Ihre Spende wird ausschließlich zur Finanzierung der Serverkosten und zur Begleichung der Abmahnkosten verwendet!


#derpressesprecher#

Kilian Kooler

admin@pressesprecher-lanz.de

Text als PDF zum kostenlosen Download: signatur

Mehr Beiträge