Wunder geschehen: Echtzeit-Unterhaltung mit der ISS3 min read

Reading Time: 3 minutes

Ja, es geschehen manchmal Wunder, es werden Physik- und Naturgesetze von der NASA gänzlich ausgesetzt, so dass sogar Echtzeit-Unterhaltungen mit der ISS möglich sind - wenn man der RP vom 27.06.18 Glauben schenken darf, in der es in einem Artikel hieß: “...Heisenberg-Schüler unterhalten sich am Mittwoch live mit dem Kommandanten der Raumstation ISS.

Ein Wunder...

Wie kann das möglich sein? Es ist technisch nicht möglich, sich mit einem Weltraum-Objekt in Echtzeit zu unterhalten, die Entfernung für Signale ist zu weit. Die NASA hat das Problem, dass Signale mit einer Verzögerung von 11 Sekunden bei der ISS ankommen! Zwischen Senden und Empfangen ist demnach eine Verzögerung von 11 Sekunden. Echtzeit-Unterhaltungen sind daher NICHT möglich!

Naturgemäße Hindernisse...

Und selbst wenn dies - einem Wunder gleich technisch möglich wäre - stehen dem Unterfangen auch naturgemäße Hindernisse im Wege: die Natriumschicht um die Erde (Dome) und der Van-Allen-Gürtel. Beide lassen keine Funksignale in und vom Weltall durch.

Das ist das Ende von Funkwellen im Weltall! Und auch der ISS, da keine Objekte jeglicher Art durch diese Schilde gelangen können:

Aber... der Mond und die ISS

Sie werden jetzt amüsiert dagegen einwenden, dass wir Menschen durch auf dem Mond waren und in der Umlaufbahn der Erde die ISS (International-Fake-Station) schweben haben. Die NASA hat doch Satellitenbilder von der runden Erde und es gibt doch zahlreiche Bilder von der runden Erde. Nun, ich muss Sie leider enttäuschen. Dies ist nicht so.

Selbst “Astronauten” gaben im Übermut bei Reden zu: “Wir kommen nur bis in die Umlaufbahn; darüber nicht!”. Es kam nie ein Mensch in den Weltall. Die ISS (International-Fake-Station) schweb in einer erdnahen Umlaufbahn - unter der Salzschicht, dem festen Schutzschild der Erde und nicht im Weltall.

Das kann nicht sein...

Nun, ich erzähle Ihnen keine Lügen, sondern verwende nachweisbare Fakten. Warum kann keine Mondlandung oder Menschen im All gebeten haben und weshalb ist die Erde flach?

Denken Sie bitte nach: Wenn die Erde tatsächlich rund wäre und sich beständig drehen würde. Könnte dann ein gestartetes Flugzeug jemals landen? Die Antwort lautet darauf: NEIN!

Das Flugzeug wäre solange in der Luft, bis das Kerosin verbraucht wäre und das Flugzeug abstürzen würden. Sämtliche gestarteten Flugzeuge würden abstürzen. Wir hätten keinen Luftverkehr.

Die Wahrheit ist bitter. Aber Sie können das Folgende im Internet und im Lexikon nachlesen und selber nachprüfen. Die Erde ist flach und von einem festen und starren Schutzschild umgeben: der Natriumschicht (https://de.wikipedia.org/wiki/Natriumschicht).

Diese ist 5 Kilometer hoch und dicht. Kein Objekt kommt hindurch, weder vom Weltall noch vom Boden. Die amerikanische Operation “Dominic” (https://de.wikipedia.org/wiki/Operation_Dominic) hatte versucht, diese Schicht mit Atombomben zu durchdringen. Ergebnislos.

Zuvor und danach wurden mit der Operation Fishbowl sowie Dominic II (https://de.wikipedia.org/wiki/Operation_Dominic_II) nochmals versucht, diese Schicht mit Atombomben zu durchdringen - beide Unternehmungen verliefen ebenso ergebnislos.

Wir halten fest: Die Natriumschicht ist sowohl erdseitig als auch vom All aus undurchdringlich. Wir folgern daraus, dass weder Raketen noch Satelliten noch andere Objekte diese durchdringen können.

Plasmahülle

Über der Natriumschicht schließt eine Plasmahülle das Schild gänzlich ein. Es schützt diese vor Objekten aus dem All, die auf die Natriumschicht stürzen könnten und vernichtete diese restlos mit seiner Hitze und Strahlung.

Van-Allen-Gürtel

Doch gehen wir einmal davon aus, dass es erdseitig gelingen würde, Objekte wie Raumstationen oder Raumfahrzeuge in das Vakuum des Weltalls zu schießen. Diese Objekte würden gänzlich sowohl die Natriumschicht als auch den Plasmagürtel passieren können.

Nun wäre bereits für diese Objekte die Reise zu Ende. Die Raumfähren würden von tödlicher Strahlung des VAG getroffen und mit unvorstellbaren Stromstärken getroffen, die alle Objekte augenblicklich verglühen ließen. Menschen hätte in dieser Strahlung keine Überlebensmöglichkeiten!

http://pressesprecher-lanz.de/wissenschaftliche-tatsache-die-erde-ist-flach/

https://rp-online.de/nrw/staedte/leverkusen/iss-schueler-in-leverkusen-funken-in-all_aid-23552125

Print Friendly, PDF & Email

... schreiben Sie uns:

admin@pressesprecher-lanz.de


Text als PDF zum kostenlosen Download: signatur

Mehr Beiträge

  • NASA-Haarspray – stehende Haare im Weltall8. Juni 2018 NASA-Haarspray – stehende Haare im Weltall (0)
    Sind auch Ihnen die stehenden Haare der Astronautinnen aufgefallen? Wie kann sowas sein? Würden lange Haare im Weltall nicht wehen? Den Bewegungen des Körpers folgen? Nicht so auf der ISS […] Posted in Allgemein
  • Motte im Weltall – Blinder Passagier auf der I-Fake-S15. Dezember 2017 Motte im Weltall – Blinder Passagier auf der I-Fake-S (0)
    Es ist schon sehr interessant, was sich so alles im Weltall einfindet. Auf dem Mars wurde gerade ein Metall-Kochtopf Marke “Egg Rock” entdeckt, den die alten Wikinger vielleicht auf […] Posted in Allgemein
  • Mars-Rover – woher kam der Stein?8. Oktober 2017 Mars-Rover – woher kam der Stein? (0)
      Auf dem Mars spielen sich sehr seltsame Dinge ab. Der Mars-Rover funkt Bilder zur Erde, die die Vermutung nahe legen, dass auf dem Mars ein sehr reges Treiben von Tieren, […] Posted in Allgemein
  • MARS – seltsame Dinge geschehen dort…9. Oktober 2017 MARS – seltsame Dinge geschehen dort… (0)
    Auf dem Mars spielen sich sehr seltsame Dinge ab. Der Mars-Rover funkt Bilder zur Erde, die die Vermutung nahe legen, dass auf dem Mars ein sehr reges Treiben von Tieren, Wanderern […] Posted in Allgemein
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.

This site is protected by wp-copyrightpro.com